360° Panoramablick von allen Seiten auf das Rheintal,
aus der Pfalz, Hessen, Baden-Württemberg, Schweiz und Frankreich.


Für Wanderer und Interessierte:
Entdecken Sie mit Ihrem Mobiltelefon, auf dem Berg stehend, welchen Berg Sie gerade gegenüber am Horizont  sehen.
Decouvrez le montagne face à vous à l’horizon avec votre portable.


Zoomen Sie von einem markanten Berggipfel zum nächsten. Dies geht natürlich auch auf Ihrem PC.
Ein Projekt das nur bei bestimmten Wetterlagen und von speziellen Aussichtspunkten, aufgenommen werden kann.

Panoramafotografen aus allen genannten Ländern fotografieren in den nächsten Monaten die besten Ansichten.
So bauen wir Stück für Stück den Horizont zusammen, ständig werden alte Panoramen durch bessere ersetzt.
Von markanten Punkten legen wir die Panoramen an und verbinden diese.

Unterstützt werden die Fotografen von Gemeinden mit Durchfahrtsrechten und von Pächtern/ Betreibern für die Öffnung von Plattformen.
(Für spezielle Öffnungen werden immer schriftliche Anfragen von Stadtprofil voraus geschickt)
Vielen Dank an dieser Stelle für alle Helfer und Ihre großartige bisherige Unterstützung!
Wenn Sie Kenntnisse über schöne, weite Aussichtspunkte im Rheintal mit uns teilen möchten dann freuen wir uns auf Ihre Email.
( Bitte keine Bilder unaufgefordert an uns senden, bei Bedarf erhalten Sie eine Anfrage von uns )

 
Die Geschichte hinter dem Projekt..
Nicht Wenige von uns werden durch extreme Fernsichten geradezu magisch angezogen. Die beliebten Aussichtsplätze sind häufige Wanderziele,
welche nicht selten durch einfache aber sehr gute Gastronomie flankiert werden.  Nun stehen wir da, blicken auf das wunderschöne Land hinaus und erkennen in der Ferne so manch bekannten Punkt. Nicht selten sind wir uns aber gar nicht mehr so sicher was wir da gesehen haben
oder wir sind uns sicher, dass wir etwas gesehen haben.

So wird bereits im Jahr 1822 darüber berichtet, dass man von der Wegelnburg bei Nothweiler (Rheinland-Pfalz) in die Schweizer Alpen blicken kann,
1885 berichtet August Becker von “ den weißen Häupter der Alpenwelt ”, auch er stand auf der Wegelnburg,
1917 sah Prof. Dr. C. Mehlis an klaren Wintertagen von der Kamit bis zu den Spitzen der Alpen...

Es gab jedoch auch damals schon erste Bedenken und so startete der Pfälzerwaldverein eine Rundfrage:
 “Wir bitten Kalmit Besucher, die glauben von der Kalmit aus auch schon die Alpen gesehen zu haben, um Ihre Anschrift und nähere Angaben”

Damit endeten zwar die Sichtungen, nicht jedoch die Fragestellung.
Beim Versuch fachgerecht festzustellen, ob man das Profil der Jungfrau oder des Mönches von der Kalmit aus sehen kann entzweiten sich die Lager, die Pressenotizen erreichten wohl Talkshow Niveau.

Prof. Winfried Lang/ Mannheim sah sich dadurch, sehr zu unserer Freude, genötigt das “Alpensichtproblem nach allen Regeln der Kunst aufzurollen”.
Dabei kommt er zu dem Schluss, dass der südliche Teil des Schwarzwalds erheblich abgetragen werden müsste, um die Sicht auf die Jungfrau freizugeben. Die gesamte, lesenswerte Geschichte finden Sie hier  ( Achtung externer Link ohne Gewähr ).
Alternativ suchen Sie in der Suchmaschine: “Alpensicht von der Kalmit”.
 
Mit der genialen Software von Ulrich Deuschle
haben wir für Sie den Blick von der Kamit zum Mönch, bei bestem Wetter erstellt. Man kann von der Kalmit aus den Finsteraarhorn, Schreckhorn und den Mönch erkennen. Allerdings nur wenn Sie 1000 m über der Kalmit (672,6ü NHN) stehen würden...
Erst dann würde der Mönch (rechter roter Punkt) auftauchen.
Die Jungfrau kommt erst ab einer Höhe von etwa 1300 m über der Kalmit zum Vorschein.

Das Projekt Rheintal..
Die fotografische 360 ° Panoramaerfassung zwischen Mönch, Freiburg und Frankfurt ist angelaufen.
L’enregistrement panoramique fotographique 360° entre le Mönch, Fribourg et Francfort a commencé.

Projekt Rheintal aufrufen

Ein erster Blick in die Betaversion, geplante Fertigstellung in 2018.
Mobiltelefone können in den Panoramen automatisch schwenken.
Les portables peuvent évoluer automatique dans les panoramas.

pin
pin2
Pin3

Markiert einen Berg am Horizont:
Marque une montagne à l’horizon:

Markiert ein Bauwerk:
Marque un bâtiment:

Führt zu einem neuen Standort:
Dirige à un nouveau site:

Blick 1000 m über der Kalmit zum Mönch

Fotografen gesucht!
Sie haben ein schönes Panorama von Rheintal, dann melden Sie sich bei uns.
Sie sollten über alle Bildrechte verfügen und alle Bildrechte Dritter einhalten. Nicht das schönste Panorama wird gesucht, auch das weiteste...
Vielleicht steht bald auch Ihr Name unter diesem Projekt!

So ein Projekt lebt von Menschen, die um drei Uhr in der Früh aufstehen, nach zwei Stunden Fahrt in der Kälte einen Berg erklimmen,
von Menschen die das Wetter prüfen, die Weitsicht errechnen, eine Nacht auf einem Turm verbringen,  gegen Nebel und Feuchtigkeit kämpfen,
dann endlich beim dritten oder vierten Versuch bis zu 50 Bilder aufzunehmen und diese hier für Sie zu präsentieren...

Ohne Unterstützer geht es nicht. Wir bedanken uns bei:

Andreas Hohl*,
         für Aufnahmen vom Weinbiet, und den wirklich schönen, anderen Aufnahmen.
Rainer Hönle*,         für einen wunderschönen Blick von der Jungfrau auf Eiger, Mönch die Gletscher sowie das weite Umland bis zum Feldberg.
Jörg Braukmann*,  für seinen Blick vom Belchen zum Eiger, Mönch, Jungfrau und Mont Blanc sowie das Umland bis zur Hornisgrinde.
Jörg Nitz*,                   welcher für Sie vom Chasseral  in der Schweiz, sowie vom großen Feldberg seinen Blick in die Weite dokumentierte. 
Hessen Forst             und dem Forstamt  Lampertheim für die freundliche Beratung und Unterstützung. 
Weinbiethaus          waldgaststaette-weinbiethaus.de  für die Klasse Bewirtung und Hilfeleistung.
Hotel Chasseral       www.chasseral-hotel.ch/de/willkommen    für den sehr netten Kontakt und Unterstützung.

* Rechte Inhaber der jeweiligen Panoramen, die Beschriftungen/ Kennzeichnungen in den Panoramen erfolgten ausschließlich durch Stadtprofil.de

Bitte beachten Sie, dass alle Aufnahmen urheberrechtlich
durch die entsprechenden Fotografen geschützt sind.

rund

Blendet Markierungen ein und aus:
Affiche et masque les marqueurs:

Stadtprofil.de